Schloss Rochlitz

Fett, Einäugig, Revolutionär

Seit mehr als 600 Jahren erheben sich in Rochlitz die Türme »Lichte Jupe« und »Finstere Jupe«. Schloss Rochlitz wurde im 10. Jahrhundert als Burg zur Sicherung des Sieges über die Westslawen erbaut. Später regierten Fürsten zwischen kriegerischen Belagerungen. Aber Schloss Rochlitz erlebte auch hellere Zeiten: Dedo von Groitzsch, genannt »der Fette«, trieb die Besiedlung des Rochlitzer Landes voran. Marktgraf Wilhelm der Einäugige ließ die Burg zu einem Wohnschloss umbauen. Herzogin Elisabeth von Sachsen ebnete im Schmalkadischen Krieg der Reformation den Weg. Besonders eindrucksvoll ist das liebevoll restaurierte Fürstenhaus mit seinen herrschaftlichen Räumen und dem prächtigen Tafelsaal. In einer interaktiven Ausstellung erleben Groß und Klein die Geschichte der »vergessenen Wettiner«.

Kontakt

Schloss Rochlitz

Sörnziger Weg 1 | 09306 Rochlitz

Zur Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gemeinützige GmbH gehörend

+49 (0) 3737 4923-10
rochlitz@schloesserland-sachsen.de

Öffnungszeiten

Änderungen vorbehalten.

Wissenswertes